› Wie kann ich helfen? › Patenschaften

Ihre Patenschaft hilft!

Sie möchten Katzen in Not helfen, können oder wollen aber selbst kein Tier aufnehmen und auch keine Futterstelle betreuen? Dann ist eine Patenschaft das Richtige für Sie – schon ab 15 Euro monatlich!

Patenschaft für Futterstellen und Dauergäste

In ganz Stuttgart sichern unsere Futterstellen verwilderten, scheuen, nicht vermittelbaren Katzen das Überleben. Die Tiere werden in Fangaktionen kastriert, in ihr ursprüngliches Revier zurückgebracht und von unseren ehrenamtlichen Helfer*innen ein Katzenleben lang mit Futter und - bei Bedarf - tierärztlicher Behandlung versorgt.

Kranke, alte oder traumatisierte Tiere, die zur Katzenhilfe kommen, können manchmal trotz aller Bemühungen nicht vermittelt werden. Diese Katzen finden auf unseren Dauerpflegestellen ein liebevolles Zuhause, sind aber im Unterhalt und in der tierärztlichen Behandlung oft sehr kostenintensiv. Für solche Katzen suchen wir jeweils eine*n oder mehrere Pat*innen, die uns helfen, diesen Tieren ein gutes Leben zu ermöglichen.

So werden Sie Patin oder Pate

  • Laden Sie unser Formular Übernahme einer Patenschaft herunter. Sie können es bequem am Bildschirm ausfüllen.
  • Falls Sie Patin oder Pate einer bestimmten Dauerpflegekatze oder unserer Futterstellen werden möchten, vermerken Sie dies bitte an der dafür vorgesehenen Stelle.
  • Geben Sie bitte Ihren gewünschten monatlichen Patenschaftsbeitrag an (mindestens 15 Euro).
  • Drucken Sie das Formular aus und unterzeichnen Sie bitte einmal für die Übernahme der Patenschaft, einmal für die Einzugsermächtigung. Ausreichend frankieren und ab die Post an die Katzenhilfe!
  • Sie erhalten von uns eine Patenschaftsurkunde sowie jeweils im Januar des Folgejahres eine Spendebescheinigung.
  • Sie können Ihre Patenschaft jederzeit kündigen. Sollte Ihre Patenkatze vermittelt werden oder sterben, informieren wir Sie sofort.

Haben Sie noch Fragen zur Patenschaft?

Wir freuen uns auf Ihre E-Mail an encrypted---cGF0ZW5zY2hhZnRlbkBrYXR6ZW5oaWxmZS1zdHV0dGdhcnQuZGU=


Aktuell suchen wir Paten für diese Dauerpflegekatzen und für unsere Futterstellen:

 

Rhesi

Rhesi 2024 Geschlecht: w

Rhesi tauchte, zusammen mit ihren Kindern, eines Tages auf einem Firmengelände am Stuttgarter Hafen auf. Sie war sehr scheu und verängstigt, hat sich aber schnell an den Futterservice gewöhnt.
Brav wartete sie mit ihnen jeden Abend in sicherer Entfernung, bis das Futter angerichtet war und die Menschen wieder im Auto verschwunden waren.
 
Bald wurde sie zusammen mit den Kitten eingefangen und kastriert. Dabei wurde festgestellt, dass ihr das halbe Schwänzchen, eine halbe Pfote und mehrere Zehen fehlten. 
Da sie sich jedoch als ein echter Wildfang entpuppte, wurde sie wieder ausgewildert und weiterhin von einer Mitarbeiterin dort mit Futter versorgt.
 
Dann kam der Tag, an dem die Mitarbeiterin einen neuen Job bekam, wegzog und sich keiner fand, der die arme Rhesi weiter betreute. Da das Firmengelände zwischen Neckar und B10 lag, sollte Rhesi dort nicht bleiben müssen. Und so wurde beschlossen, sie einzufangen und mit ihr das Glück als Wohnungskatze zu versuchen.
 
Und das Glück war auf ihrer Seite. Nach anfänglichem Misstrauen halfen ihr die schon vorhandenen Katzen, sich in der Wohnung einzuleben. Streicheln wird wohl niemals zu ihren großen Hobbys gehören, aber mit viel Geduld und Verständnis hat sie allmählich auch Vertrauen zu den Menschen in ihrem Umfeld entwickelt und führt ein entspanntes Katzenleben. Sie genießt ihr Leben in Sicherheit und den Luxus, sich nur noch Gedanken darüber machen zu müssen, wo das nächste Mittagsschläfchen stattfinden soll.
 
Da Rhesi auch weiterhin sehr scheu ist und nur sehr langsam Vertrauen zu Fremden aufbaut, darf sie auf der Pflegestelle und bei ihrem neuen Katzenrudel bleiben.

Für sie suchen wir liebe Paten, die uns bei den anfallenden Kosten unterstützen.

Sie möchten Rhesi unterstützen? Bitte einfach das Patenschaftsformular herunterladen, ausdrucken, Rhesis Namen eintragen, und zur Katzenhilfe schicken.

Polly

Polly 2024 Geschlecht: w

Polly wurde im Sommer 2022 vor einer Polizeiwache gefunden. Sie war nicht gekennzeichnet und wurde auch von niemandem vermisst. Ihr Alter wurde auf 9 Jahre geschätzt. Als sie gefunden wurde, lahmte sie hinten stark. Der Tierarzt stellte eine hochgradige Arthrose und Fehlstellung im Kniegelenk fest, vermutlich aufgrund einer alten Verletzung, die unbehandelt blieb. Zwischenzeitlich wurde sogar eine Amputation erwogen, aber zum Glück kommt sie leidlich gut mit ihrem Handicap zurecht.

Die Vermittlung von Polly gestaltete sich schwierig, obwohl sie sehr freundlich und anhänglich war. Zum einen benötigte sie aufgrund der Arthrose regelmäßig Medikamente, zum anderen zeigte sie sich, wohl aufgrund von Schmerzen, sehr angespannt, hat sich das Fell ausgerissen und war auch sonst sehr schreckhaft.

Vermutlich hatte sie in ihrem Leben sehr traumatische Erfahrungen gemacht. Ein Haushalt mit Kindern oder anderen Katzen kam daher für Polly nicht in Frage.

Hinzu kam ein überempfindlicher Magen und häufiges Erbrechen. Da sie im Stehen pinkelte, kam sie mit herkömmlichen Katzenklos auch nicht zurecht. Es waren also ein paar Baustellen, die hier Katzenerfahrung benötigten.

Inzwischen geht es Polly bei ihrer Pflegestelle sehr gut. Dank einer konsequenten Futterumstellung konnte das Erbrechen deutlich gebessert werden. Mit einer selbst gebauten, hohen Katzentoilette ließ sich das „Pinkelproblem“ gut lösen. Dank spezieller Medikamente hat Polly weniger Schmerzen und kommt mit ihrer „Behinderung“ erstaunlich gut zurecht. Auch ihre Psyche hat sich deutlich stabilisiert, das Fell ausrupfen abgenommen.

Im November 2023 musste Polly auch noch einen Umzug verkraften, hat Stuttgart verlassen und ist mit Ihrer Betreuerin in die ländliche Umgebung gezogen. Was ein Glück, denn hier darf sie nun ganz Katze sein und die große Freiheit in einem gesicherten Garten genießen – was könnte es schöneres für eine Katze geben! Sie hat es verdient.

Für Polly suchen wir liebe Paten, die uns bei den anfallenden Kosten für Medikamente und Tierarztbesuche unterstützen.

Sie möchten Polly unterstützen? Bitte einfach das Patenschaftsformular herunterladen, ausdrucken, Pollys Namen eintragen, und zur Katzenhilfe schicken.

 

Granny

Granny 2024 Geschlecht: w

Granny ist eine sehr alte, blinde und leider kranke Katze. Denn Granny ist nicht nur komplett blind, sie ist auch FIV und FeLV positiv, also doppelt geschlagen mit zwei ansteckenden Krankheiten.

Granny wurde in Stuttgart auf der Straße gefunden, wo sie ganz alleine und völlig hilflos war. Vermutlich wurde sie in ihrem komplett hilflosen Zustand ausgesetzt, denn von alleine bewegt sie sich kaum ein paar Meter weit. Sie war wahnsinnig hungrig und desorientiert, nach den ersten vorsichtigen Berührungen aber ganz lieb Menschen gegenüber.

Granny brauchte dringend Hilfe und einen Hospizplatz für sich alleine. Da kamen ihre neuen Pflegeeltern ins Spiel. Sie nannten sie Granny, weil sie schon so alt ist und pflegebedürftig wie eine kleine Omi. Granny kuschelt auch mal gerne mit ihren Pflegeeltern. Oder schläft in ihrer Transportbox, denn dort fühlt sie sich in dem engen Raum geborgen. Sie genießt die Wärme, das Futter und die Streicheleinheiten. Sie hat nun ihren Hospizplatz gefunden, wo sie in Frieden und Geborgenheit leben kann.

Granny ist eine tapfere und dankbare Katze, die trotz ihrer Schicksalsschläge noch viel Liebe zu geben hat. Für Granny suchen wir liebe Paten, die uns bei den anfallenden Kosten für Medikamente und Tierarztbesuche unterstützen.

Sie möchten Granny unterstützen? Bitte einfach das Patenschaftsformular herunterladen, ausdrucken, Grannys Namen eintragen, und zur Katzenhilfe schicken.

 

Boris

Boris 2024 Geschlecht: m

Den lieben Boris hatte es hammerhart erwischt. Er leidet am Eosinophilen Granulom. Wer nicht weiß, was für eine Hauterkrankung das ist, braucht nur seine schlimmen Wunden zu sehen (die schlimmsten zeigen wir hier nicht). Als Notfall vermittelt, war er in den ersten Monaten in seinem neuen Zuhause in einem bemitleidenswerten Zustand, die Prognosen auf Heilung standen schlecht.
Ein sehr schlimmer Juckreiz, die Wunden heilten nicht, alles offen und blutig. Er musste über viele Wochen einen Body und/oder einen Kragen tragen, um sie nicht noch weiter aufzukratzen.

Da er ein sozialer Kater war, keimte die Hoffnung auf, dass ihm Gesellschaft gut tun könnte. Gedacht, gemacht. Zwei junge Katzen, auch von der Katzenhilfe, wurden adoptiert, und siehe da, wie ein Wunder verbesserte sich sein Zustand. Nach nur einem Monat war das sich kratzen, lecken und beißen Geschichte. Die Tierärztin konnte es nicht glauben, die Freude zuhause war riesengroß.
Boris kuschelt und spielt mit den Kleinen, es öffnet einem das Herz, ihnen zuzusehen.

Inzwischen wird vermutet, dass er auch an einer Futtermittelunverträglichkeit leidet, Trockenfutter verträgt er gar nicht. Noch ist es ein Auf und Ab, denn seine neuen Geschwister brauchen aufgrund von Darmproblemen ein Spezialtrockenfutter. Und Boris lässt nichts liegen…

Um die akuten und chronischen Beschwerden im Zaum zu halten, werden regelmäßig einige Medikamente und Tierarztbesuche benötigt.

Für Boris suchen wir liebe Paten, die uns bei den anfallenden Kosten unterstützen.

.Sie möchten Boris unterstützen? Bitte einfach das Patenschaftsformular herunterladen, ausdrucken, Boriss Namen eintragen, und zur Katzenhilfe schicken.

 

Herr Schepsinger

Herr Schepsinger Geschlecht: m

Herr Schepsinger ist an einer betreuten Futterstelle aufgetaucht. Fauchend, scheu, voller Flöhe und Zecken, abgemagert bis auf die Knochen, das Gesicht verschoben, die Ohren verletzt und schief. Zum Glück hat der Futterstellenbetreuer festgestellt, dass er wohl unter erheblichen Schmerzen leidet und so wurde er eingefangen und zum Tierarzt gebracht.

Die Diagnose war niederschmetternd, der komplette Unterkiefer war verfault und der Eiter lief heraus, das gesamte Zahnfleisch war entzündet – fressen konnte er so nicht mehr. Aufwändig wurde der Unterkiefer saniert und chirurgisch wieder hergestellt, das verfaulte Zahnfleisch entfernt, einige kaputte Zähne gezogen. Da er weder gekennzeichnet war noch irgendwo gesucht wurde, kam er auf eine Notpflegestelle und wurde dort sechs Wochen mit der Spritze gefüttert, denn fressen konnte er auch nach der Operation noch nicht. Auf der Notpflegestelle gab es auch andere Katzen und schnell stellte sich heraus, dass er verträglich mit Artgenossen ist und froh war, wohl das erste Mal im Leben ein Dach über dem Kopf zu haben.

Nach der Erstversorgung durfte er von der Notpflegestelle auf eine unserer Dauerpflegestellen umziehen und kann dort seinen Lebensabend genießen. Ein Schmusekater ist er noch nicht, aber die Streicheleinheiten seines Menschen findet er schon sehr angenehm.

Wie er zu seinem Namen gekommen ist, fragen Sie sich? Krummes Maul, nur noch zwei Zähne, Kampfkerben im Ohr, ein schiefes Ohr. Da sagt der Schwabe doch: Der sieht aber scheps aus! smile

Möchten Sie Herrn Schepsinger mit einer Patenschaft unterstützen? Bitte einfach das Patenschaftsformular herunterladen, ausdrucken, seinen Namen eintragen, und zur Katzenhilfe schicken. Der liebe Tiger sagt schon mal ein dankendes Miau.

 

 

Cheetos

Cheetos 2024 Geschlecht: m

Cheetos ist einer der Kater, den wir mitten im Krieg aus der Ukraine aufnehmen konnten. Leider hatte er FeLV, war aber sehr zutraulich und anhänglich. Er musste lernen, dass es bei uns genug zu Fressen gibt und das Fressen auch nicht wegläuft. Mehr brauchte er nicht, um glücklich zu sein.

Schon bald fand er einen Dauerpflegeplatz bei seinen lieben Pflegeeltern und bekam bald auch einen Kumpel, genannt Hasi, dazu, auch aus der Ukraine und auch ein FeLVi.

Jetzt konnte man denken, Ende gut, alles gut. Aber das Schicksal schlug noch einmal zu und Cheetos erkrankte an FIP, früher ein Todesurteil für jede Katze. Eine große Angst befiel uns, denn Cheetos hatte nun die schlimmste Ausgangssituation, um gegen diese Krankheit anzukämpfen – FeLV , auch Katzenleukose genannt. Beiden zusammen – sein Todesurteil?

Der tapfere Cheetos und seine aufopferungsvollen Pflegeeltern kämpften gemeinsam und sie schafften es! Cheetos lebt – und auch sein Appetit ist zurück. Er ist ein ziemlicher Brocken geworden und muss langsam auf seine Figur achten.Ein letzter Schicksalsschlag … Cheetos´ Kumpel Hasi erkrankte schwer, diesmal tatsächlich an Leukose, und musste erlöst werden. Jetzt ist Cheetos alleine, aber es scheint ihm nicht schlecht damit zu gehen und er genießt sein Prinzendasein.

Lieber Cheetos, wir hoffen alle, dass du dein Leben, um das du so hart gekämpft hast, bis zum letzten Augenblick genießen kannst. Ein glücklicher Tiger!

Für Cheetos suchen wir liebe Paten, die uns bei den anfallenden Kosten für Medikamente und Tierarztbesuche unterstützen.Möchten Sie Cheetos und seine medizinische Versorgung mit einer Patenschaft unterstützen? Bitte einfach das Patenschaftsformular herunterladen, ausdrucken, seinen Namen eintragen, und zur Katzenhilfe schicken. Der liebe Seniortiger sagt schon mal ein dankendes Miau.

 

Findus

Findus Portrait Geschlecht: m

Findus wurde im März 2021 an einer eigentlich für Igel gedachten Futterstelle mitten in einem Wohngebiet entdeckt. Vermutlich hatte er dort den gesamten Winter über schon die Futtertröge geleert. Er sah alles andere als fit aus, fraß Unmengen, kam vor lauter Hunger sogar bis vor die Balkontüre.

Der erste Einfangversuch mit einer Katzenfalle klappte und wir konnten ihn zum Tierarzt bringen. Nicht kastriert, nicht gekennzeichnet, ca. 10 Jahre, schreckliche Zähne, Flohbefall, eine übel aussehende Stelle an der Nase … Nach einem Hinweis zu einem Beitrag auf der Katzenhilfe-Facebookseite ließ sich eindeutig feststellen, dass Findus in dem Ort bereits seit 2018 als Streuner unterwegs war. Damals ließ er sich allerdings nicht fangen.

Mittlerweile hat sich Findus auf einer Dauerpflegestelle gut eingelebt. Er wurde inzwischen kastriert, gekennzeichnet und registriert und steht wegen des Verdachts auf ein Karzinom an der Nase unter tierärztlicher Beobachtung. Er hat einen chronischen Schnupfen, der bei ihm auch stark die Augen beeinträchtigt. Das verleiht ihm oft ein dramatisch-trauriges Aussehen.

Anfang 2022 ging es Findus sehr schlecht. Er hatte innerhalb kurzer Zeit mehrere wunde Stellen am Körper. Mit Verdacht auf ein Hautproblem wurde er gründlichst untersucht. Leider wurde Diabetes festgestellt! Zum Glück lässt sich das auch bei Katzen behandeln, und Findus hatte zu dem Zeitpunkt auch schon dazugelernt, dass man sich auch als ehemaliges Streunerkaterle durchaus gerne streicheln lassen kann. Welch ein glücklicher Umstand für die nun notwendige zweifache Insulingabe per Spritze pro Tag!

Seine Nierenwerte sind leider, leider nicht mehr die besten, aber wir drücken ganz fest die Daumen, dass dieser kleine Kämpfer noch viel Zeit geschenkt bekommt.

Er geht das Pflegestellen-Dasein immer recht entspannt an. Seine Lieblingsplätze sind mit Handtüchern ausgepolsterte Katzentransportkörbe sowie Kratzbaumhöhlen und Spielröhren. Dort macht er gemütlich seine Schläfchen. Er hört sehr schlecht und reagiert dann eher auf Bewegungen. Wir freuen uns riesig, dass er Streicheleinheiten (sogar von Besuch!) zu genießen scheint. Wenn es ihm zu viel wird, zeigt er uns das, aber immer mit genug Reaktionszeit für uns, die Hände in Sicherheit zu bringen.

Um seine Näpfe regelmäßig zu füllen und die notwendigen Tierarztbesuche sicherzustellen, suchen wir für den zierlichen Kater Paten, die ihn mit einer monatlichen Spende unterstützen.

Sie möchten Findus unterstützen? Bitte einfach das Patenschaftsformular herunterladen, ausdrucken, seinen Namen eintragen, und zur Katzenhilfe schicken.

 

 

Lenny

Lenny Geschlecht: m

Beim Einfangen nachts in einem Schrebergarten fand eine unserer ehrenamtlichen Kolleginnen Ende September 2020 drei Katzenbabies, die völlig unterkühlt waren und kaum eine Chance zu überleben hatten. Unsere Kollegin hatte das Glück, trotz der nächtlichen Uhrzeit eine befreundete Tierschützerin zu erreichen, die mit Fläschchen und Katzenmilch für die Erstversorgung helfen konnte. Mit der Hilfe einer Kollegin, die fundierte Erfahrung bei der Handaufzucht von Katzenbabies hat, und der tatkräftigen Unterstützung ihrer Tochter, haben alle drei Katzenbabies überlebt.

Lenny hätte anfangs laut einem Tierarzt erlöst werden sollen, da eine Missbildung der Gelenke diagnostiziert wurde. Sicherheitshalber wurde eine zweite Meinung in der Tierklinik eingeholt. Dort stellte der Arzt fest, dass es sich wohl um eine Infektion handelte, die sich auf die Gelenke auswirkt - ausgelöst durch einen Insektenstich. Bis dahin war Lenny nur auf dem Boden gerobbt. Nach langer Gabe von Antibiotika machte Lenny die ersten Schritte.

Außer einem verkürzten Vorderlauf und einer dadurch verursachten Fehlstellung des oberen Rückens kommt er soweit gut zurecht. Er hat nur Schwierigkeiten, wenn er zu lange herum tobt. Natürlich kann es sein, dass er in Zukunft durch die Fehlstellung Gelenkprobleme bekommen kann.

Mittlerweile hat sich bei Lenny leider noch eine Futtermittelunverträglichkeit herausgebildet. Da er mit vielen Handicaps zurechtkommen muß, wird auch er dauerhaft als Dauerpflegekater auf der Pflegestelle bleiben und sucht ebenso wie sein Bruder Pino Paten, die ihn mit einer monatlichen Spende unterstützen möchten.

 

Für Lenny suchen wir noch Paten, die ihn monatlich unterstützen – so ist gewährleistet, dass er das nötige Spezialfutter bekommt und seine Handicaps unter tierärztlicher Beobachtung bleiben.

Sie möchten Lenny unterstützen? Bitte einfach das Patenschaftsformular herunterladen, ausdrucken, Lennys Namen eintragen, und zur Katzenhilfe schicken.

 

Pino

Pino2 Geschlecht: m

Beim Einfangen nachts in einem Schrebergarten fand eine unserer ehrenamtlichen Kolleginnen Ende September 2020 drei Katzenbabies, die völlig unterkühlt waren und kaum eine Chance zu überleben hatten. Unsere Kollegin hatte das Glück, trotz der nächtlichen Uhrzeit eine befreundete Tierschützerin zu erreichen, die mit Fläschchen und Katzenmilch für die Erstversorgung helfen konnte. Mit der Hilfe einer Kollegin, die fundierte Erfahrung bei der Handaufzucht von Katzenbabies hat, und der tatkräftigen Unterstützung ihrer Tochter, haben alle drei Katzenbabies überlebt.

Pino hatte gerade mal 140 Gramm, als er und seine Brüder gefunden wurden. Er war mehrere Tage in der Tierklinik, da er plötzlich nichts mehr fressen konnte. Seine Blutwerte waren sehr schlecht. Diese gefährlichen ersten Tage hat er zum Glück geschafft - als es dann aufwärts ging, wurde allerdings ein Nabelbruch bei ihm festgestellt. Er musste mit 600 Gramm notoperiert werden. Das hat er mit Hilfe von Dr. Simon alles gut überstanden.

Daraufhin folgte eine Blasenentzündung, die auch tierärztlich behandelt wurde. Seitdem ist Pino allerdings etwas unsauber und somit schwer zu vermitteln. Aufgrund der vielen gesundheitlichen Baustellen möchten wir ihm weiteren Stress durch einen Umzug ersparen und sind froh, dass er als Dauerpflegekater der Katzenhilfe Stuttgart auf der Pflegestelle bleiben und immer gut tierärztlich versorgt werden kann. Seine Brüder Lenny und Carlo bleiben mit ihm zusammen auf der Pflege-stelle, sodass er gleichaltrige Katzen um sich hat.

Für Pino suchen wir noch Paten, die ihn monatlich unterstützen – Sie möchten dies für Pino tun? Bitte einfach das  Patenschaftsformular herunterladen, ausdrucken, Pinos Namen eintragen, und zur Katzenhilfe schicken.

 

Karli

Karli geschnitten bearb2 Geschlecht: m

Karli wurde im Sommer 2018 geboren. Er wurde mit zwei anderen Katzen im selben Alter zusammen vermittelt und ein Jahr lang hat das Trio gut zusammen gehalten. Dann jedoch hing zunehmend der Katzen-Haussegen schief, da Karli zu sehr den Chef gespielt hat. Karli wurde nach vielen Versuchen, dies zu minimieren, schweren Herzens an uns zurückgegeben, da die beiden anderen Samtpfoten anfingen, wegen Karlis Dominanz in der gesamten Wohnung zu pieseln.

Karli hält noch immer gerne etwas Abstand von uns, es sei denn, es gibt etwas zu fressen. Bei der Gelegenheit darf man ihn durchaus mal streicheln. Er streicht einem auch um die Beine oder zwickt ab und an gaaaaaanz vorsichtig in die Wade, um seinen Appetit zu signalisieren. Bei Besuch gehört Karli allerdings zur Sorte 'unsichtbare Katze'. Am liebsten tarnt er sich dann im schwarzen Regal – clever, oder?

Er hat sich gut mit Dauerpflegekater Peter angefreundet und der läßt sich von ihm auch nicht in die Suppe spucken! Da Peter dringend einen Spielgefährten gebraucht hat, darf Karli nun auch auf der Dauerpflegestelle bleiben. Bei Karli ist leider auch der Leukose-Test positiv ausgefallen, sodaß wir ihm einen erneuten Umzugsstress tunlichst ersparen möchten. Die Katzengruppe, in die er integriert ist, hatte bereits komplett Kontakt zu Leukose-positiven Katzen.

 Für Karli suchen wir noch Paten, die ihn monatlich unterstützen – so ist für seinen Appetit immer ein Gegenmittel vorhanden!

Sie möchten Karli unterstützen? Bitte einfach das Patenschaftsformular herunterladen, ausdrucken, Karlis Namen eintragen, und zur Katzenhilfe schicken.

 

Cookie

Cookie 2024Geschlecht: m

Cookie wurde im Frühjahr 2021 in einem Neubaugebiet eingefangen. Er irrte dort schon längere Zeit umher, bis sich Tierfreunde um ihn kümmerten.
Sehr verwahrlost, abgemagert und von Ungeziefer übersät kam er in der Tierarztpraxis an. Dort führte er sich extrem wild auf und kam bald darauf auf seine Pflegestelle. Es dauerte nicht sehr lange, und er entwickelte sich auf der Pflegestelle zu einem echten Traumkater.

Das einzige, was das Glück trübte, war seine körperliche Verfassung. Eine schlimme Blasenentzündung, Blut im Urin und Unsauberkeit machten dem armen Kerl schwer zu schaffen. Auch seine Nierenwerte waren sehr schlecht und die Prognose des Tierarztes war keine sehr gute.
 
Aber durch gute Pflege, viel kuscheln und seinen neuen besten Freund, den er auf der Pflegestelle gefunden hat, hat Cookie seinen Lebenswillen nie verloren.
Ganz langsam besserten sich die Nierenwerte. Er nahm ordentlich zu und erholte sich von den Strapazen des Streunerlebens.
 
Cookie ist weiterhin in engmaschiger Kontrolle seiner Nierenwerte und muss regelmäßig Medikamente bekommen, die seinen Zustand stabil halten.

Für ihn suchen wir liebe Paten, die uns bei den anfallenden Kosten unterstützen.

Möchten Sie Cookie unterstützen? Dann gerne das Patenschaftsformular erunterladen, ausdrucken, Cookies Namen eintragen, und zur Katzenhilfe schicken.

 

 

Eberhard

Eberhard Hochformat Geschlecht: m

Seinen Namen hat Eberhard vom Sturm Eberhard, der im März 2019 über unsere Gegend zog. In dieser Nacht ging der Kater in die gestellte Falle – das war relativ schwierig, da er vor den anderen Katzen an der Futterstelle riesige Angst hatte und sich immer zuletzt an die Futternäpfe traute. Unsere Kollegen haben sehr lange Nächte vor Ort verbracht, um ihn zu sichern.

Eberhard war in keinem guten Zustand, er war abgemagert, und der ganze Körper war mit Zecken übersät. Am Beinchen hatte er eine Schnittwunde, die jedoch fast verheilt war. Er war nicht kastriert und auch nicht gekennzeichnet. Das wurde nachgeholt und Eberhard kam auf eine Pflegestelle der Katzenhilfe. Dort ist ihm ein gefüllter Napf und ein trockener, gemütlicher Schlafplatz immer sicher.

Würden Sie Eberhard mit einer monatlichen Spende unterstützen, damit er immer gut versorgt bleibt? Dann freuen wir uns im Namen von Eberhard, wenn Sie das Patenschaftsformular ausfüllen und an die Katzenhilfe senden.

Julie

Julie Geschlecht: w

Julie wurde vor einigen Jahren an einer Futterstelle der Katzenhilfe Stuttgart aufgegriffen. Damals hatte sie Babies im Schlepptau, die wir vermitteln konnten. Julie wurde kastriert und zurück an ihre Futterstelle gebracht.

Leider meinte es das Schicksal nicht gut mit den Katzen an diesem Platz: ein neuer Pächter wollte die Katzen nicht vor Ort haben und eine Ausweichmöglichkeit gab es in dem Gebiet nicht. So kam die sehr schüchterne Julie aus dieser Not heraus auf die Pflegestelle. Sie versteckte sich die ersten drei Wochen unter einem Möbelstück, wenn die Pflegemenschen in der Wohnung waren. Nach einer Weile beschloß sie jedoch, dass das nicht gemütlich war und zog auf das Möbelstück. Von dort aus konnte sie wunderbar überblicken, wann der nächste Futtertrog hereingetragen wurde. Was es wohl heute geben würde? Mittlerweile ist sie in der Wohnung auch schon mal unterwegs, während wir vor Ort sind – für die schüchterne Julie sind das große Schritte. Sie liebt ihren Platz an der Heizung und schläft dort am liebsten. Mit den anderen Katzen auf der Pflegestelle kommt sie prima klar, egal, ob jung oder schon älter.

Der bildhübschen gemütlichen Katze wünschen wir noch viele schöne, gesunde Jahre und hoffen, dass sich Paten für sie finden, die sie mit einem monatlichen Betrag für Futter und tierärztliche Versorgung unterstützen. Einfach Patenschaftsformular herunterladen, ausfüllen und an die Katzenhilfe schicken.

Frolo

Frolo Geschlecht: m


Frolo ist ein ganz besonderer Kater. Aufgegabelt wurde er mit kahlen Stellen im ohnehin dünnen Fell und seltsam verwachsenene Augen an einer Futterstelle. Ihm ging es gar nicht nicht gut und er fraß schlecht (heute undenkbar), also wurde er zu einer Pflegestelle gebracht und dort aufgepäppelt. Man schätzte ihn auf etwa fünf Jahre. Im September 2016 ein sehr positives Erlebnis für den geplagten Kater: junge Leute besuchten den schwarzen Kater und verliebten sich direkt in ihn.

Frolo ist mittlerweile ein kleiner Stargast beim Tierarzt. Das liegt allerdings nicht nur an seinem lieben, unkomplizierten Wesen, sondern vor allem an seinen zahlreichen Problemen, die er im Laufe der Zeit hatte und noch hat: beidseitiges Rolllid, Linsenluxation im rechten Auge, Überdruck im linken Auge, Herpes, Parodontose und ein extrem marodes Gebiss, welches teilweise 'Sollbruchstellen' in den Wurzeln aufweist. Heute sind wir uns alle sicher: wäre er damals draußen geblieben, dann wäre er heute nicht mehr am Leben.

Ende 2018 musste er drei Operationen über sich ergehen lassen und es steht zu befürchten, dass ihm weitere bevorstehen. Der Stress bewirkt vermutlich Herpesschübe und seine Menschen tun alles, um ihm (und seinem Katzenkumpel Mischa) ein entspanntes, schönes Katerleben zu ermöglichen. Ohne Medikamente kommt Frolo jedoch nicht aus. Trotz der vielen unerfreulichen Besuche beim Tierarzt war Frolo immer lieb und hat alles tapfer und (fast) kommentarlos über sich ergehen lassen. Er ist ein echter Goldkater, den seine Menschen nicht mehr missen möchten.

Sie möchten Frolo unterstützen? Bitte einfach das Patenschaftsformular herunterladen, ausdrucken, Frolos Namen eintragen, und zur Katzenhilfe schicken.

Filou

Filou-2024 Geschlecht: m

Filou - Ein Kater auf Suche nach dem Glück mit kleinen Umwegen. Als ein Hübscher kam Filou Ende 2022 mit geschätzt 3 Jahren auf seiner Pflegestelle an, später wurde er dann aufgrund der vielfältigen Probleme doch noch älter geschätzt.
Direkt wenige Tage nach dem Einzug bereitete er seiner Pflegemama erste Sorgen, denn sein Gesicht war auf einer Seite total blutig gekratzt. Ein paar Wochen später, nach Tierarztbehandlungen und Beseitigung von Ohrmilben, blieb der Juckreiz auch weiterhin. Auch an anderen Stellen zeigten sich schubförmig Ekzeme. Und aufgrund von Ohrpolypen wird er vermutlich dauerhaft immer wieder mit Juckreiz-Schüben zu kämpfen haben, die für Katzen wirklich sehr belastend sein können.

Doch das blieb nicht alles. Denn der offensichtlich liebe und verschmuste Kater fing an, in total unerwarteten Situationen seine Pflegemama zu attackieren. Und so begann die Ursachensuche, da Schmerzen ziemlich wahrscheinlich waren. Einige Zähne wurden ihm entfernt, doch im Zuge der Diagnostik wurden leider zusätzlich im Röntgen erste Zeichen für Arthrose und eine Hüftdysplasie entdeckt, die ebenfalls als Schmerzursache in Frage kommen.
Auch das war noch nicht genug, denn es wurde auch noch eine Kehlkopf-Wucherung gefunden und Proben eingeschickt. Nach einiger Zeit des Bangens dann, zum Glück, die Entwarnung: nicht bösartig. Trotzdem nicht angenehm für den Kater und vermutlich ein chronisches Problem. Wie stark die Beschwerden dieser einzelnen Ursachen im Gesamten sind, konnte uns Filou leider nicht verraten, doch die Menge der Probleme lies erahnen, wie belastet der Süße schon war.

Und so war klar: Filou brauchte mit all seinen Baustellen einen Dauerpflegeplatz. Als dieser schließlich gefunden war, war die Erleichterung riesig. Nun lebt er schließlich glücklich und behütet in seiner neuen Pflegefamilie. Um die akuten und chronischen Beschwerden im Zaum zu halten, sind natürlich immer wieder Medikamente und Tierarztbesuche notwendig.

Für Filou suchen wir liebe Paten, die uns bei den anfallenden Kosten für Medikamente und Tierarztbesuche unterstützen.

Wollen Sie Filou mit einer Patenschaft unterstützen und dazu beitragen, dass seine Tierarztkosten bezahlt werden können? Dann füllen Sie doch einfach das Patenschaftsformular aus und schicken dieses an die Katzenhilfe Stuttgart eV. Ich bedanke mich mit einem großen Schnurrer für ihre Unterstützung!

 

Lotta

Lotta Geschlecht: w

Ich bin die liebe Lotta – eine schwarze Katzendame mit einem weißen Fellfleck auf dem Herzen. Geboren wurde ich im Mai 2005 auf einem Industriegelände, das alles andere als ein katzengerechter Platz war. Zum Glück hat mich eine nette Zweibeinerin dort gefunden und mit zu sich nach Hause genommen. Damals war ich sehr ängstlich und noch dazu hatte ich am ganzen Körper schlimme Ekzeme. Der Tierarzt hat festgestellt, dass die schlimmsten Eiterstellen aus meinem Gesicht entfernt werden mussten. Deshalb fehlt mir ein kleines Stück an meiner Backe und ein paar Narben sind geblieben - ganz nach Mädchenmanier verstecke ich diese aber gekonnt unter etwas Fell. Durch mehrere Tierarztbesuche und Hautentnahmen, die auch heute noch ab und zu notwendig sind, und dadurch, dass ich nur Diätfutter zu mir nehme, konnte meine feline Dermatitis für mich erträglich gemacht werden.

Aufgrund meiner Krankheit war eine Vermittlung seinerzeit nicht möglich, keiner interessierte sich für mich. Ich durfte also bei meiner Finderin bleiben, die nun leider vor Kurzem verstorben ist. So kam ich als rüstige Seniorin mit Handicap auf eine Dauerpflegestelle der Katzenhilfe. Und meine beiden Katzenfreundinnen Yara und Amy, die ebenfalls gesundheitlich beeinträchtigt sind, konnten hier auch einziehen. Damit wurde der letzte Wunsch unserer Zweibeinerin, dass wir drei zusammenbleiben, erfüllt. Yara ist leider schon kurz nach dem Einzug in unser neues Zuhause gestorben. Trotz dieses schlimmen Verlusts haben Amy und ich uns gut eingelebt und werden liebevoll mit allem versorgt, was wir zum Glücklichsein brauchen.

Wollen Sie mein Pate oder meine Patin werden und dazu beitragen, dass meine Tierarztkosten und mein Diätfutter bezahlt werden können? Dann füllen Sie doch einfach das Patenschaftsformular aus und schicken dieses an die Katzenhilfe Stuttgart eV. Ich bedanke mich mit einem sehr herzlichen Schnurren für ihre Unterstützung!

Futterstellen

futterstelle schmiden In diversen Gartengebieten in Stuttgart und Umgebung versorgen wir ca. 200 Katzen.

Tagtäglich werden die Futterstellen von unseren Betreuern versorgt. Da die meisten Katzen extrem scheu sind, trifft man sie kaum an der Futterstelle an. Sie warten unter Hecken und Büschen, für uns Menschen kaum sichtbar. Per Fernglas werden die Samtpfoten in regelmäßigen Abständen von ihrem Betreuer beobachtet. Ist eines der Tiere krank oder verletzt, wird es tierärztlich versorgt. Gibt es einen Neuzugang, wird dieser eingefangen. Kann kein Besitzer ermittelt werden, wird das Tier kastriert und tätowiert und darf ggf. an den Futterplatz zurück. Die Jungkatzen und Katzenkinder werden an tierliebe Menschen vermittelt.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir zum Schutz der Tiere die genaue Lage unserer Futterstellen nicht veröffentlichen.